Tag der Freiheit – für die Abschaffung aller Corona- Massnahmen

Aktionsbündnis Urkantone lanciert Petition «Tag der Freiheit – für die Abschaffung aller Corona- Massnahmen»

Weltweit stehen die Zeichen auf Entspannung: in England, Schottland, Dänemark und Irland werden fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben, in weiteren Ländern werden sie reduziert. Die Omikron-Variante bestätigt, dass Covid eine grippeähnliche Atemwegserkrankung ist. Die Zahl der Testpositiven schiesst in die Höhe, doch die Hospitalisationen und Todesfälle gehen zurück. Die Spitäler sind nicht überlastet. Über neunzig Prozent der Bevölkerung sind bereits immunisiert (geimpft oder genesen). Schon seit der Verfügbarkeit der Impfung für alle im Sommer letzten Jahres gibt es keinerlei Rechtfertigung mehr für Zwangsmassnahmen.


Eine breite Allianz aus Wirtschaft und Politik, angeführt vom Schweizerischen Gewerbeverband (SGV), hat jetzt die sofortige Aufhebung der Corona-Massnahmen gefordert, weil die geltenden Einschränkungen gesellschaftlich und wirtschaftlich nicht mehr vertretbar sind und insbesondere die Zertifikatspflicht unverhältnismässig und verfassungswidrig ist.


Das Ende der Corona-Zwangsmassnahmen ist längst überfällig, doch der Bundesrat hat die Corona- Massnahmen grösstenteils bis Ende März verlängert statt aufzuheben. Wir haben deshalb die Petition für den Tag der Freiheit – für die Abschaffung aller Corona-Massnahmen lanciert:


https://freiheitstag.ur-kantone.ch/


Wir rufen alle dazu auf, die Forderung nach Aufhebung aller Zwangsmassnahmen zu unterstützen und die Petition zu unterzeichnen.


Für das Aktionsbündnis Urkantone: Josef Ender, Sprecher