DSC_7417-51.jpg

Nationale Kundgebung
am 23.10.2021 in Bern
bewilligt

Zehntausende Personen demonstrieren in Bern gegen die Covid-Verschärfungen

In Bern kam es heute Samstag zu einer der grössten politischen Kundgebungen seit langem. Wir schätzen, dass deutlich über 50.000 Personen an der friedlichen Kundgebung teilgenommen haben. Zum Zeitpunkt, als der Bundesplatz und Bärenplatz bereits voll waren, stauten sich die Kundgebungsteilnehmer noch auf der gesamten Länge der Amtshausgasse sowie der Herrengasse. Zeitgleich waren Münsterplatz wie auch der Casinoplatz gut gefüllt.

Mit einer der grössten Kundgebungen, die Bern in den letzten Jahren gesehen hatte, wurde ein deutliches Zeichen gegen die gefährlichen Covid-Verschärfungen gesetzt.

Die Kundgebung in Bern ist ein Vorbild für eine gewaltfreie und friedliche Diskussionskultur. Wir fordern eine solche Diskussionskultur in allen Bereichen des Abstimmungskampfes im Vorfeld der Covid-Abstimmung am 28. November 2021. 

Medienmitteilung

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/50

Videos der Reden
Josef Ender, Sprecher Aktionsbündnis Urkantone

Simone Machado, Stadträtin Bern Grün alternative Partei (GaP)/ Freie Linke Schweiz

Lydia Elmer und Tove Soiland, Kollektiv feministisches Lookdown

Sarah, Studentenbewegung „Zertifikatsfreie Bildung“

Charly Pache, Komitee Covid-Verschärfung NEIN Romandie, Netzwerk Impfentscheid

Markus Häni, Lehrer, Vorstand Freunde der Verfassung