Crowdfunding für Musterprozess gegen behördliche Maskenschikane

Gopal wurde im Januar 2021 auf einer Zugfahrt von einem Schaffner beanstandet, weil er die Maske nicht über die Nase gezogen hatte. Beim Aussteigen wurde er dann von der Polizei abgefangen, die seine Personalien aufnahm. Es folgte ein Strafbefehl mit Busse Fr. 100.- und weiteren Fr. 100.- Verfahrenskosten, alternativ ein Tag Haft. Gopal erhob dagegen Einsprache. In der Verhandlung am 10. Juni 2021 vor dem Kantonsgericht Nidwalden wurde er schuldig gesprochen und die Busse bestätigt und die Gesamtkosten auf Fr. 600.- erhöht.


Gopal möchte sich gegen die Verurteilung mit Unterstützung eines Rechtsanwaltes wehren. Um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen und eine rechtliche Gegenwehr zu ermöglichen, unterstützt die Rechtshilfegruppe des Aktionsbündnisses Urkantone einen Musterprozess in diesem Fall, kann aber die Kosten dafür nicht übernehmen. Für eine Beschwerde und das Verfahren vor dem Kantonalen Obergericht ist mit Gerichts- und Anwaltskosten bis zu 6‘000 Franken zu rechnen. Die Rechtshilfegruppe des Aktionsbündnisses organisiert daher für diese Kosten ein Crowdfunding wie folgt:


· Spenden werden erbeten auf das Spendenkonto des Aktionsbündnisses mit Zahlungszweck «Gopal»: IBAN: CH45 0077 7009 0492 1194 7 Aktionsbündnis Urkantone, 6438 Ibach Schwyzer Kantonalbank Postkonto-Nr. 60-1-5


· Rückzahlungsgarantie: Falls das Geld nicht oder nicht zur Gänze benötigt wird, wird es entsprechend zurückbezahlt.


· Das Aktionsbündnis Urkantone erklärt sich verantwortlich für die ordnungsgemässe Durchführung und Kontrolle der Zahlungen und Rückzahlungen.


Wir rufen dazu auf, für die Verfahrenskosten zu spenden. Jeder Betrag hilft! Der Spendenstand wird regelmässig kommuniziert.


Aufruf Crowdfunding v3
.pdf
Download PDF • 157KB