MEDIENMITTEILUNG: Kritik an Verlängerung der Maskenpflicht für Primarschüler

Aktualisiert: 21. Jan.

20.01.2022 Medienmitteilung

Betroffene Eltern und das Aktionsbündnis Urkantone kritisieren die kantonale Verlängerung der Maskenpflicht für Primarschüler / Aufruf zur Protestkundgebung am kommenden Montag, 24. Januar


Der Kanton Schwyz, Bildungsdirektor Regierungsrat Michael Stähli, hat die Anfang Dezember letzten Jahres verhängte Maskenpflicht für Schulkinder ab der 1. Primarklasse bis Ende Februar verlängert. Die Verlängerung dieser kantonalen Verschärfung erfolgt zu einem Zeitpunkt, wo es immer deutlicher wird, dass ein sofortiger Ausstieg aus den Corona-Massnahmen die beste Lösung für unser Land und seine Bevölkerung ist. Die Lage in den Spitälern ist unkritisch: Aktuell liegt die Belegung der Intensivstationen im Kanton SZ mit positiv auf Corona Getesteten bei 9.1% (nur 1 Person) von insgesamt 45.5% und die gesamte Spitalsauslastung mit Corona-Positiven bei 4.6% von insgesamt 79.7%.


In St. Gallen hat der Bildungsrat per 1. Februar 2022 die obligatorische Maskenpflicht bis und mit Sekundarstufe I aufgehoben und in eine «dringende Empfehlung an die Eltern» umgewandelt. In der ganzen Schweiz gibt es seit Wochen verstärkte Proteste von Eltern gegen die Maskenpflicht für Schulkinder, so zuletzt eine Kundgebung in Solothurn. Rechtsanwalt Oswald Rohner aus Einsiedeln hat wegen der Maskenpflicht für Primarschüler gegen alle Schwyzer Regierungsräte eine ausführlich begründete Strafanzeige wegen Nötigung, Körperverletzung, Amtsmissbrauch und Freiheitsberaubung eingebracht (siehe hier).


Aufruf

Am kommenden Montag, 24. Januar, findet in Schwyz eine vom Lehrer- und Elternnetzwerk Schweiz organisierte Protestkundgebung unter dem Motto «Wir stehen auf für die Zukunft unserer Kinder. Lasst die Kinder frei atmen!» statt. Die Besammlung ist um 18 Uhr beim Bildungsdepartement Schwyz. Nach einem Protestmarsch durch Schwyz findet um 19:15 eine Kundgebung auf dem Hofmattplatz statt. Redner sind: Dr. med. Denis Beyer, Arzt SZ Philipp Kruse, Rechtsanwalt Jérôme Schwyzer, Präsident Lehrernetzwerk Schweiz


Wir rufen alle, denen das Wohl unserer Kinder ein Anliegen ist, auf, zu dieser Protestkundgebung zu kommen!


Kinder haben einen besonderen Anspruch auf Schutz und Fürsorge. Die Maskenpflicht für Kinder ist nutzlos und schädigt die körperliche und psychische Gesundheit unserer Kinder. Sie ist medizinisch in mehrfacher Weise nicht gerechtfertigt, weil 1. Kinder von Corona nicht gefährdet sind, 2. Kinder keine Treiber dieser Infektionskrankheit sind und 3. weil Gesichtsmasken nicht vor der Verbreitung von Viren schützen.


Aktionsbündnis Urkantone

Medienmitteilung 20220120 Verlängerung_Maskenpflicht v3
.pdf
Download PDF • 309KB